fog, mist, nature

The Day After Tomorrow: Das Sturmflutkino auf Hallig Hooge

Großes Kino auf dem kleinen Eiland im Nordfriesischen Wattenmeer: Die Hallig Hooge ist eine von sieben bewohnten Marschinseln an der Nordseeküste Schleswig-Holsteins. Die Besonderheit dieser Halligen liegt darin, dass diese vor allem in den Wintermonaten durch Sturmfluten der Nordsee überschwemmt werden, sodass nur noch die auf einem Hügel gebauten Häuser zu sehen sind. Die sogenannten Warften haben seit dem 3. Jahrhundert v. Chr. Bestand und wurden extra künstlich aufgeschüttet, um vor Hochwasser zu schützen.[1] Das Spektakel wird dann von den Halligbewohner*innen „Land unter“ genannt. Warum ihre Liebe zur Nordsee aber so ambivalent ist und welche Rolle das Motiv des Wassers spielt, verstehen die Besucher*innen meist erst nach dem Besuch im Hooger Sturmflutkino:

Homepage Hooger Sturmflutkino auf der Hanswarft

Das Sturmflutkino hat für 85 Personen Platz und zeigt Originalaufnahmen auf einer großen Leinwand. Würde man die Vorführung nach der Definition eines Katastrophenfilms einordnen, würde die Unterkategorie wohl „Hochwasserkatastrophe im Film“ lauten. In der Prosa des poetischen Realismus hingegen, würde das Motiv des Wassers wahrscheinlich epistemologische Figuren darstellen, die mehrdeutig verschlüsselt wären. Kurz gesagt: Die Filme des Sturmflutkinos zeigen sowohl Zerstörung und Todesangst als auch Fruchtbarkeit und Leben, wie sie auch in der Wassersemantik der abendländischen Kultur- und Literaturgeschichte zu finden sind.[3]

Die Dualität des Wassermotivs wird ebenfalls in anderen Endzeitfilmen wie etwa „Noah“ deutlich. In der verfilmten und etwas zu frei interpretierten Geschichte der Arche Noah (Gen 6-9 LUT) steht das Wasser zum einen für die Lebenskraft sowie dessen Ursprung und zum anderen für eine Naturgewalt, die für den schutzlosen Menschen eine kaum bezwingbare Gefahr darstellt. 

Das Sturmflutkino scheint somit nicht nur zur kulturellen Vermittlung der Katastrophengeschichten auf Hallig Hooge zu dienen. Zwar wird das Medium Film hier als Bildungsmoment genutzt, aber es erinnert auch selbst an die Zeit der Nickelodeons in den USA um 1900.[4] Die Atmosphäre eines bestuhlten Vorführraums in Form eines Ladenkinos vermittelt daher nicht nur die Lebensgefahr durch die stürmische Nordsee, sondern auch die Liebe zum Abenteuer Hallig Hooge.

Doch die eigentliche Katastrophe steht den Halligen noch bevor: Der Klimawandel. Der Meeresspiegel steigt laut einer Studie von WWF beschleunigend und bringt dramatische Auswirkungen mit sich. Nicht nur die Halligleute, sondern auch die Nationalparks und das Weltnaturerbe Wattenmeer sind dadurch bedroht. Das Motto von WWF lautet daher: Klimakrise bekämpfen – Halligen erhalten. Sie erhoffen sich die Rettung des einzigartigen Ökosystem durch konsequente Anpassungen der Klimaschutzmaßnahmen sowie ein Rahmengesetz für den Klimaschutz.[5]

Eine andere Maßnahme ist schon im vollen Gange: Mit einer neuen Warftenform, die innerhalb des Pilotprojekts “Hallig 2050” entwickelt wurde, sollen die Halligen und ihre Bewohner*innen besser vor Sturmfluten geschützt werden. Leider findet sich auch hier ein bekanntes Muster wieder: Genehmigungsverfahren dauern zu lange, Warftverstärkungen kommen nicht hinterher und der Meeresspiegel steigt unaufhaltsam.[6]

Ähnlich, wie die Intention der Filmemacher von The Day After Tomorrow für den Klimawandel zu sensibilisieren,[7] wird mit dem Sturmflutkino auf Hallig Hooge eine Bewusstseinsbildung für den Klimawandel und dessen Geschichte gefördert. Und ähnlich wie im Film ist auch der Ablauf des Katastrophenendes auf den Halligen: Nach dem großen Sturm beruhigt sich die Natur, das Wasser fließt zurück in die Nordsee und die Halligleute kommen wieder von ihren Warften. 


[1]https://de.wikipedia.org/wiki/Warft

[2]http://www.sturmflutkino.de

[3] Haude, Ann-Kristin: Aquatische Erkenntnisräume im poetischen Realismus. Zur Kultur- und Motivgeschichte des Wassers, Berlin, 2019, S.625.

[4]https://de.wikipedia.org/wiki/Nickelodeon_(Kino)

[5]https://www.wwf.de/themen-projekte/projektregionen/wattenmeer/klimawandel-bedroht-halligen

[6]https://www.ndr.de/nachrichten/schleswig-holstein/Auch-auf-Hallig-Hooge-Warften-werden-verstaerkt,hallighooge198.html

[7]https://de.wikipedia.org/wiki/The_Day_After_Tomorrow

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.