Kunst

FAKE_FRIKTION: Ein Blick hinter die Kulissen

Fake Friktion überzeugt seine Follower*innen nicht nur durch die künstlerische Interdisziplinarität des Teams und der Suche nach innovativen Ausdrucksmöglichkeiten innerhalb unterschiedlicher Sparten, sondern auch durch die humorvolle Auseinandersetzung mit unserem gegenwärtigen Weltgeschehen im analogen und digitalen Raum. Wir haben uns gefragt: Wie wird eine solche Arbeit gefördert? Was für eine Ausbildung haben die Künstler*innen genossen? Und wie sieht überhaupt eine Recherche-Residenz aus? 

Kunst ist Kommunikation: Ein Interview mit Franziska Weygandt über das Projekt „sechzigcent“

Kunst und Corona: Das Dauerthema des vergangenen Jahres lässt uns auch 2021 nicht los. Diese Woche habe ich mit Franzi gesprochen. Sie ist Kunstwissenschaftlerin und Künstlerin mit Wohnsitz in Kassel. Zusammen mit Anna Hetzel hat sie die Post genutzt, um die räumliche Trennung, die durch das Ende des gemeinsamen Studiums entstand, zu überbrücken. Wie sie das gemacht haben, erfahrt ihr in unserem Interview!

HOMOPOL: Eine Kunst Doku über die Situation der LGBTQ+ Community in Polen, Herkunft, Nationalität und Identität

Ein Ausdruck von Liebe, Hass und Hoffnung: Amadeus Pawlicas Begeisterung zum Tanz entstand schon in jungen Jahren. Im Alter von 2 Jahren kam er mit seinen Eltern nach Deutschland, wo schon früh seine musische Ausbildung begann. Ob Klavier oder Cello: Die Musik begleitete ihn seitdem und versetzte ihn in Bewegung – nämlich zum Tanzen.

Markenkern Kulturerbe: 1,3 Millionen Euro für digitale Experimente in Bayern

Digitale und analoge Angebote der Staatlichen Museen, Bibliotheken, Archive und Theater werden in Bayern bald tatkräftig unterstützt, um zukünftig digital Kultur zu vermitteln. Das Bayerische Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst (StMWK) gab bekannt, die Professionalisierung der Kulturinstitutionen im Umgang mit dem digitalen Fortschritt voran bringen zu wollen. Was sind also die Ziele? Was bietet Bayern der Kultur?